02155

 

Pflicht und Möglichkeiten der Eigenvorsorge für den Hochwasserfall

 

Hochwasser kann jeden treffen! Eine gründliche Vorsorge und das Wissen um die Gefahren sind der beste Weg, um sich und seinen Besitz zu schützen. Maßnahmen zur Eigenvorsorge für den Fall eines Hochwassers zu treffen.

 

 

ES gibt auch hinter Hochwasserschutzeinrichtungen keinen absoluten Schutz.

 

  

DER ERSTE SCHRITT: INFORMATION

 

Um eine angemessene Eigenvorsorge zu treffen, brauchen Sie Informationen zur Hochwassergefahr. Ein Hochwasser kann Sie als Flussanlieger treffen oder durch ein Starkregenereignis verursacht wer­den. In Rheinland Pfalz gibt es die Hochwassergefahrenkarten, in denen die von Oberflächen Gewässern ausgehende Überflutungsgefahr für unter-schiedliche Hochwasserszenarien dargestellt ist. Sie informieren für unterschiedlich häufig auftretende Hochwasser, wie tief und an welchen Orten das Wasser steht. Die Karten können Sie im Internet Hochwassergefahrenkarten oder bei Ihrer Kommune/Ihrem Landkreis einsehen. Weitere Hinweise auf vergangene Hochwasser ge­ben Hochwassermarken an Gebäuden oder Brücken.

Eigenvorsorge ist auch dann wichtig, wenn Sie sich durch technische Hochwasserschutzmaß-nahmen ausreichend geschützt fühlen. Es besteht immer die Gefahr, dass Hochwasser bis zu Ihnen vordringt, da technische Bauwerke nicht für Extremereignisse ausgelegt sind. Überflutungen können durch einen Dammbruch, Verklausungen (z. B. Ver­stopfung von Durchlässen oder Brücken durch Treibgut) und letztlich durch menschliches Versa­gen auftreten. Besondere Beachtung müssen Sie der Gefahr durch Starkregen schenken. Starkregen führt oftmals zu Überflutungen weitab von Gewässern. Rund die Hälfte aller Hochwasserschäden geht auf Starkregen zurück. Besonders Grundstücke am Hang, in einer Mulde oder im Tal sind hier durch abströmendes bzw. sich ansammelndes Oberflächenwasser gefährdet.

Überschwemmungen drohen ebenfalls durch Rückstau der Kanalisation. Das Wasser fließt nur langsam ab und kann Straßen überfluten.

Bedenken Sie also: 100-prozentige Sicherheit vor einem Hochwasser gibt es nicht. Auch hinter dem Damm und fernab von Gewässern besteht die Ge­fahr einer Überflutung. Ein Mindestmaß an Vorsicht und persönlicher Vorsorge ist daher stets angebracht.

Hochwasserschutz in Rheinland-Pfalz

 

SICHERNSIE SICH FINANZIELL AB

 

Die finanziellen Schäden durch ein Hochwasser können schnell die privaten Rücklagen für einen Schadensfall sprengen. Eine Elementarschadenversicherung schützt Sie vor den finanziellen Folgen von Hochwasser. Informieren Sie sich bei ihrer Versicherung über diese Möglichkeit. Die Elementar Schadenversicherung wird als optionaler Zusatz Baustein zur Hausrat- und Wohngebäudeversicherung oder bereits inklusive angeboten.

 

MASSNAHMENZUR EIGENVORSORGE – RECHT­ZEITIG AUF HOCHWASSER VORBEREITET SEIN

 

Wir empfehlen Ihnen, die folgenden Maßnahmen langfristig im Voraus umzusetzen:

 

Entwickeln Sie Ihren persönlichen Notfallplan Hochwasser zur Sicherung der Menschen, Tiere und Sachwerte in Ihrem Haushalt. Der Schutz von Menschenleben hat oberste Priorität! Daher müssen Sie bei drohendem Hochwasser alle Vorkehrungen treffen, um notfalls schnell das Haus verlassen zu können. Bringen Sie rechtzeitig vor dem Eintretendes Hochwassers Kinder, Kranke und Senioren in Sicherheit. Denken Sie auch an Ihre Haustiere. Prüfen Sie Ihre Vorräte für den Ernstfall und hal­ten Sie Notfallgepäck bereit.

 

Die frühzeitige Wahrnehmung eines kommen­den Hochwassers gibt Ihnen mehr Zeit für Ihre Vorbereitungen auf das Ereignis. Im Ernstfall kann jede Minute zählen! Aktuelle Wettermeldungen und Hochwasserwarnungen erhal­ten Sie im Internet, in Videotexttafeln und im Rundfunk. Heutzutage ist eine Hochwasser-früh Warnung über mehrere Tage und eine vor­hersage über mehrere Stunden möglich.

 

Achten Sie bei hochwassergefährdeten Stock­werken und Gebäudeteilen auf eine angepasste Nutzung. Lagern Sie dort keine wertvollen Gegenstände wie Computer oder Fernseher.

 

Informieren Sie sich, wie Sie Ihr Haus/Ihre Woh­nung gegen Wasser schützen können (z. Sandsäcke oder   mobile Schutzelemente für Fenster und Türen) und beschaffen Sie sich die erforder­lichen Materialien. Gebrauchsfertige Schutz Einrichtungen werden von verschiedenen Firmen angeboten.

Schützen Sie Ihr Gebäude gegen Rückstau aus der Kanalisation (Rückstauklappe). Ohne diese Sicherung droht Oberflächenwasser bzw. Abfluss Wasser von Sanitäranlagen in Ihren Keller zu strömen.

 

Sichern Sie Ihren Heizöltank gegen Aufschwim­men. Austretendes Öl kann zu nachhaltigen Schäden an einem Gebäude und seiner Innen­einrichtung führen und folgenschwere Umwelt­verschmutzungen verursachen, für dessen Kosten auch Sie herangezogen werden können.

 

Stellen Sie sicher: Jeder Bach und Fluss in der Nähe Ihres Besitzes muss ohne Beeinträchtigungen fließen können. Benachrichtigen Sie bei Aufstauungen oder Erosionserscheinungen den jeweils Zuständigen die Kommune.

Hochwasserrisikomanagements in Rheinland-Pfalz!

 

Quelle; Risikomanagement Baden Würdenberg und Rheinland Pfalz 

 

 

 

Sie möchten uns etwas mitteilen? 

Senden Sie uns eine E-Mail.  

 

    Kontakt

Info@ff-Dienheim.de   

 

 

E-Mail
Karte