02158

 

Am 15. Mai 2010 wurde das Fahrzeug TSF -W offiziell in Dienst gestellt.

Im Beisein unserer Freunde aus Göllsdorf und Sours wurde das Fahrzeug geweiht durch Herrn Pfarrer Lebisch und dann durch den VG Wehrleiter Edwin Mader und den VG Bürgermeister Klaus Penzer an die Freiwillige Feuerwehr Dienheim übergeben.

 

 

 „Mehr Sicherheit für die Bürger“

 


Mit der Übernahme des neuen Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) mit einem Wasservorrat von 800 Litern für den Einsatz Erstschlag, feierte die freiwillige Feuerwehr mit den Bürgern im Gerätehaus einen großen Tag. Das von der Firma Renault gelieferte Fahrgestell wurde von der Firma Ziegler zu einem Fahrzeug aufgebaut, es kann sechs Mann Besatzung aufnehmen und hat an Bord eine Tragkraftspritze. Schlauchmaterial sowie technische Extras kommen noch hinzu. Die Anschaffungskosten betrugen rund 105 000 Euro.  

Die Weihe führte der katholischePfarrer Manfred Lebisch durch.

 

Die Festredner zur Übergabe


 

VG-Chef Klaus Penzer stellte den Freunden aus der Partnergemeinde Sours das Fahrzeug im Detail in französischer Sprache vor. Der VG-Chef betonte, mit dem wasserführenden Fahrzeug werde die Wehr in den Bereich der schnellen Brandbekämpfung gebracht. Die VG habe mit drei Fahrzeugen dieser Art für Dalheim, Schwabsburg und jetzt Dienheim mit finanzieller Unterstützung des Landes, 315 000 Euro aufgewendet. Dank richtete Penzer an den Förderverein und die Gemeinde. Zu Beginn begrüßte der Wehrführer Harald Butscher zahlreiche Ehrengäste vom Kreis, der VG, den Nachbargemeinden, Vereinen sowie Feuerwehrkameraden aus dem brandenburgischen Gölsdorf bei Witterberg.

Ortsbürgermeister Norbert Jochem nannte die Übernahme des Fahrzeugs einen großen Tag. Für die Bürger bedeute dies mehr Sicherheit. Die Floriansjünger seien im Besitz des modernsten Gerätes seit der Gründung der Feuerwehr. Das Ortsoberhaupt lobte die VG, den Rat, Bürgermeister Penzer sowie den Ehrenwehrführer und Vorsitzenden des Fördervereins, Ludwig Lohmann, die alle die Dienheimer Wehr unterstützten.  

 

 

Für den zusätzlichen Einbau von technischem Gerät habe der Förderverein  

5 500 Euro zur Verfügung gestellt. Jochem dankte den „Blauröcken“ für die Unterstützung bei den Umzügen von Stabaus, St. Martinund der Fastnacht.  

Für die Vereine gratulierte Vereinssprecher Karl-Gerhard Guttandin.  

Die Schlüssel für das TSF-W überreichte Wehrleiter Edwin Mader an den Wehrführer Harald Butscher und fügte hinzu, die gelieferte Technik müsse von den Wehrmännern auch beherrscht werden. Bei der Dienheimer Wehr sei das Fahrzeug in sicheren Händen, da theoretisch und praktisch viel geübt werde. Zu hoffen bleibe, dass ernsthafte Einsätze ausblieben. Der Dienheimer Wehr, so Butscher, stünden künftig neben dem neuen TSF-W noch das Mehrzweckfahrzeug zur Verfügung. Das in die Jahre gekommene ältere Löschfahrzeug werde aus Dienst gestellt. Seine Reise von uns wir nach Ungarn sein, wo er noch seine Dienste weiterführen wird

 


Rund ums Fest


 

Die Kameraden aus Gölsdorf

 

 

 

unsere Freunde aus Gölsdorf


 

Die Kameraden aus Sours

 

 

 

 

unser Freunde aus Suors


 

 

 

 

 

zurück  

 

Sie möchten uns etwas mitteilen? 

Senden Sie uns eine E-Mail.  

 

    Kontakt

Info@ff-Dienheim.de   

 

 

E-Mail
Karte